Musikschule bleibt im Forsthaus

Am 27. Juni hat der Gemeinderat beschlossen, die Auflagen aus dem Brandschutzgutachten umzusetzen und weitere 50.000 Euro in das alte Forsthaus zu investieren, damit eine Nutzung durch die Musikschule möglich bleibt. Die Gemeinde wird damit am Ende an die 200.000 Euro in die Hand genommen haben, damit die Musikschule weiterhin im Forsthaus untergebracht werden kann.

Die Nachbarschaftshilfe wird nicht im Forsthaus bleiben können. Entgegen zwischenzeitlicher Aussagen wären bei einem Verbleib der Nachbarschaftshilfe noch höhere Kosten für den Brandschutz notwendig. Derzeit läuft die Suche nach neuen Räumlichkeiten für die Nachbarschaftshilfe.

Die Entscheidung für den Verbleib der Musikschule ist finanziell nicht optimal, da die Gemeinde am Ende einen hohen sechsstelligen Betrag in ein fremdes Gebäude investiert haben wird. Es ist aber noch die beste Option, um nach dem überstürzten Zwangsumzug der Musikschule ins Forsthaus jetzt nicht nochmal eine neue Unterbringung suchen zu müssen.

 

Markus Hoffmann

Advertisements

Überregionales Radwegenetz nimmt Gestalt an

Am 21. Juni befasste sich der Bauausschuss mit den überregionalen Radwegeverbindungen. Diese unter dem Arbeitstitel „Radschnellwegeverbindungen“ geplanten Trassen sind reine Radwege, die schnelle Routen zwischen den Gemeinden und vom Umland in die Stadt München ermöglichen. Die Anbindung Sauerlachs erfolgt durch den Deisenhofener Forst Richtung Oberhaching. Im Gemeindegebiet soll der Radweg über die Kirchstraße, die Andreasstraße, die Blombergstraße und den Otterfinger Weg geführt werden, um möglichst eine Streckenführung entlang den Hauptverkehrsstraßen zu vermeiden. Im Süden Sauerlachs führt der Weg dann weiter bis zur Landkreisgrenze und wird im Landkreis Miesbach weiter nach Otterfing und Holzkirchen geführt. Die Realisierung soll so schnell als möglich erfolgen.

Unabhängig von diesem Radwegeprogramm macht sich die Gemeinde noch immer für einen durchgängigen Radweg entlang der ehemaligen B13 von Lanzenhaar nach Unterhaching stark. Hier gibt es derzeit jedoch keine Fortschritte zu vermelden, da für die Realisierung Grundstücke im Waldbereich fehlen, deren Besitzer offenbar nicht mit dem Staatlichen Straßenbauamt einig werden.

Betreuung der Schüler in der Gemeinde ist vollständig ausgelastet

Für das Schuljahr 2017/2018 sind alle Betreuungsplätze für Grundschüler vergeben. Die Ganztagesklasse für das 1. Schuljahr ist mit 25 Schülern im Vergleich zu den Vorjahren größer, 65 Kinder sind für den Hort gemeldet, 87 Kinder besuchen die Mittagsbetreuung. Dabei konnten nicht alle Elternwünsche erfüllt werden.

Welches Angebot für neu nach Sauerlach ziehende Kinder besteht, muss sich erst zeigen. Die Einführung von offenen Ganztagesklassen in der Grundschule wird das Betreuungsangebot hoffentlich vergrößern.

Markus Hoffmann